Infostände2022-03-22T22:24:38+01:00

INFOSTÄNDE

Am Mut gegen Rechts gibt es Infostände von verschiedenen Initiativen und Gruppen, Vereine und Organisationen. Hier könnt ihr euch umschauen und euch informieren, was die einzelnen Gruppen machen und wie ihr mitmachen könnt. Welche Gruppen dieses Jahr dabei sind, lest ihr hier.

Demokratisches Zentrum Ludwigsburg (DemoZ)

Das DemoZ versteht sich als Soziokulturelles Zentrum mit den Schwerpunkten auf politische Bildung und Kultur in Selbstverwaltung. Wir sind parteienunabhängig und positionieren uns trotzdem – oder gerade deshalb – politisch. So beteiligen wir uns an aktuellen gesellschaftlichen politischen Debatten mit kritischem Bewusstsein. Dahinter steht immer die Idee von einer Gesellschaft, die als oberste Maxime nicht die Verwertung von Menschen, Tieren und Ressourcen hat, sondern die solidarisch, gleichberechtigt und sozial ist. Wir wollen Rassismus, Antisemitismus, Behindertenfeindlichkeit, Homophobie und anderen Formen von Menschenfeindlichkeit sowie den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen des völkischen Nationalismus die Stirn zu bieten, nicht zuletzt, indem wir durch politische Bildungsangebote Menschen zur Teilnahme am gesellschaftlichen Diskurs ermutigen und befähigen. Zu unserer politischen Arbeit gehört ebenso das Kulturprogramm. In Zeiten der „Event-Kultur“ und für viele unerschwinglicher Eintrittspreise setzen wir auf „Kultur von unten“. Nachwuchsbands, bekannte und (noch) unbekannte Künstler*Innen, kleine, aber feine Kabarettabende, Ausstellungen und Lesungen kennzeichnen unser Programm: nicht-kommerziell und abwechslungsreich, zugänglich für alle Menschen unabhängig von ihrer finanziellen Situation.

Webseite: Zu DemoZ

Libertäres Bündnis Ludwigsburg/Stuttgart (LB)²

Wir sind eine anarch@kommunistische Gruppe und setzen uns inhaltlich und praktisch schwerpunktmäßig mit der Verbindung von Anarchismus und queerfeministischen Perspektiven sowie Klimaaktivismus auseinander. Dabei gilt: Auch das private ist politisch, wir wollen nachhaltigen Aktivismus betreiben und uns selbst (gegenseitig) befähigen. Schaut gerne auf die Webseite Libertäres Bündnis Ludwigsburg/Stuttgart (LB)² Ganz allgemein wollen wir eine Gesellschaft, die allen Menschen gleich viel Raum, Möglichkeiten, Mitbestimmung und Zugang bietet. Wir nennen das befreite Gesellschaft. Die Ideen hierfür sind vielfältig und passen unmöglich in diesen kurzen Beitrag. Sprecht uns stattdessen gerne beim Mut gegen Rechts Festival an unserem Infostand an. Wir freuen uns auf Diskussionen und Austausch mit den unterschiedlichsten Menschen. Lasst uns noch heute mit dem besseren Leben für alle beginnen! Kontakt: Mail: lb-hoch2@riseup.net, Twitter

Persönlich treffen könnt Ihr uns außerdem jeden 4. Mittwoch im Monat beim Anarchistischen Café und Offenen Treffen im Demokratischen Zentrum (DemoZ) in Ludwigsburg. Wir sind in der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen und der Internationalen der anarchistischen Föderationen (FdA-IFA) organisiert.

Migrantifa Stuttgart

Die Migrantifa Stuttgart ist eine Bewegung mit Stimmen von Migrant*innen / PoC. Wir haben uns gegründet, um an die verstorbenen des rassistischen Anschlags in Hanau vom 19.02.2020 zu gedenken. Wir setzen uns gegen soziale Ungerechtigkeiten und Diskriminierung ein und veranstalten Aktionstage mit Themen wie: Anti-Rassismus, intersektionellen Feminismus, Queer*feindlichkeit und vielen mehr. Unser höchstes Gut ist es einen Safe Space für Betroffene zu schaffen.

Webseite: Zu Migrantifa Stuttgart

Ausschlussklausel
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

INFOSTÄNDE

Am Mut gegen Rechts gibt es Infostände von verschiedenen Initiativen und Gruppen, Vereine und Organisationen. Hier könnt ihr euch umschauen und euch informieren, was die einzelnen Gruppen machen und wie ihr mitmachen könnt. Welche Gruppen dieses Jahr dabei sind, lest ihr hier.

Demokratisches Zentrum Ludwigsburg (DemoZ)

Das DemoZ versteht sich als Soziokulturelles Zentrum mit den Schwerpunkten auf politische Bildung und Kultur in Selbstverwaltung. Wir sind parteienunabhängig und positionieren uns trotzdem – oder gerade deshalb – politisch. So beteiligen wir uns an aktuellen gesellschaftlichen politischen Debatten mit kritischem Bewusstsein. Dahinter steht immer die Idee von einer Gesellschaft, die als oberste Maxime nicht die Verwertung von Menschen, Tieren und Ressourcen hat, sondern die solidarisch, gleichberechtigt und sozial ist. Wir wollen Rassismus, Antisemitismus, Behindertenfeindlichkeit, Homophobie und anderen Formen von Menschenfeindlichkeit sowie den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen des völkischen Nationalismus die Stirn zu bieten, nicht zuletzt, indem wir durch politische Bildungsangebote Menschen zur Teilnahme am gesellschaftlichen Diskurs ermutigen und befähigen. Zu unserer politischen Arbeit gehört ebenso das Kulturprogramm. In Zeiten der „Event-Kultur“ und für viele unerschwinglicher Eintrittspreise setzen wir auf „Kultur von unten“. Nachwuchsbands, bekannte und (noch) unbekannte Künstler*Innen, kleine, aber feine Kabarettabende, Ausstellungen und Lesungen kennzeichnen unser Programm: nicht-kommerziell und abwechslungsreich, zugänglich für alle Menschen unabhängig von ihrer finanziellen Situation.

Webseite: Zu DemoZ

Libertäres Bündnis Ludwigsburg/Stuttgart (LB)²

Wir sind eine anarch@kommunistische Gruppe und setzen uns inhaltlich und praktisch schwerpunktmäßig mit der Verbindung von Anarchismus und queerfeministischen Perspektiven sowie Klimaaktivismus auseinander. Dabei gilt: Auch das private ist politisch, wir wollen nachhaltigen Aktivismus betreiben und uns selbst (gegenseitig) befähigen. Schaut gerne auf die Webseite Libertäres Bündnis Ludwigsburg/Stuttgart (LB)² Ganz allgemein wollen wir eine Gesellschaft, die allen Menschen gleich viel Raum, Möglichkeiten, Mitbestimmung und Zugang bietet. Wir nennen das befreite Gesellschaft. Die Ideen hierfür sind vielfältig und passen unmöglich in diesen kurzen Beitrag. Sprecht uns stattdessen gerne beim Mut gegen Rechts Festival an unserem Infostand an. Wir freuen uns auf Diskussionen und Austausch mit den unterschiedlichsten Menschen. Lasst uns noch heute mit dem besseren Leben für alle beginnen! Kontakt: Mail: lb-hoch2@riseup.net, Twitter

Persönlich treffen könnt Ihr uns außerdem jeden 4. Mittwoch im Monat beim Anarchistischen Café und Offenen Treffen im Demokratischen Zentrum (DemoZ) in Ludwigsburg. Wir sind in der Föderation deutschsprachiger Anarchist*innen und der Internationalen der anarchistischen Föderationen (FdA-IFA) organisiert.

Migrantifa Stuttgart

Die Migrantifa Stuttgart ist eine Bewegung mit Stimmen von Migrant*innen / PoC. Wir haben uns gegründet, um an die verstorbenen des rassistischen Anschlags in Hanau vom 19.02.2020 zu gedenken. Wir setzen uns gegen soziale Ungerechtigkeiten und Diskriminierung ein und veranstalten Aktionstage mit Themen wie: Anti-Rassismus, intersektionellen Feminismus, Queer*feindlichkeit und vielen mehr. Unser höchstes Gut ist es einen Safe Space für Betroffene zu schaffen.

Webseite: Zu Migrantifa Stuttgart

Ausschlussklausel Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Nach oben