Unsere Ziele

1. Das Mut gegen Rechts Festival soll ein Ort sein, an dem sich alle Menschen wohl fühlen und sich einbringen können. Wir wollen uns gegen Rassismus und für mehr Chancengleichheit engagieren. Bewusst diskriminierendes oder bedrohendes Verhalten dulden wir nicht.
2. Wir wollen nicht für Menschen sprechen, sondern ihnen einen Raum bieten, um selbst zu Wort zu kommen, andere zu erreichen und ihre Interessen zu vertreten. Uns ist wichtig, dass alle Menschen eine Möglichkeit bekommen das Mut gegen Rechts Festival mitzugestalten und daran teilzuhaben. Die Vielfalt der Themen soll sich auch in der Vielfalt der Gäste widerspiegeln.
3. Wir wollen Barrieren in allen Bereichen abbauen. Wir wollen uns klar und verständlich ausdrücken und für alle erreichbar sein.
4. Menschen sollen bei uns die Möglichkeit haben, sich auszuprobieren, ohne dabei Angst vor Fehlern zu haben. Menschen dürfen mutig sein, sollen zur Sprache kommen und sich in neuen Rollen ausprobieren – Politik und Solidarität wird im Umgang miteinander greifbar.
5. Wir wollen unser Tun für alle nachvollziehbar machen. Deshalb begründen wir unsere Entscheidungen verständlich und freuen uns über Fragen und Kritik.
6. Das Mut gegen Rechts Festival lebt von Partizipation und Teilhabe, wir laden alle Menschen ein, sich am Festival zu beteiligen. Jede:r, die:der ein Teil des Festivals sein möchte, darf gerne Mithelfen bei der Planung und Organisation des Festivals, der Übernahme einzelner Aufgaben oder auch “nur“ durch Teilnahme am Tag selbst. Schaut dafür gerne in den Bereich Mitmachen.
7. Wir wollen am Festival eine Stimmung schaffen, in der Menschen ins Gespräch kommen und Vielfalt erleben können. Niemand weiß alles, deswegen wollen wir miteinander und voneinander Lernen. Wichtig ist dabei ein respektvoller Umgang.
8. Wir wollen Menschen ermutigen, sich politisch zu engagieren. Deswegen möchten wir verschiedenen politischen Gruppen aus dem Kreis Ludwigsburg die Möglichkeit geben, sich und ihre Arbeit vorzustellen. Dafür gibt es Workshops, Vorträge und Infostände. So könnt ihr und die Gruppen euch gegenseitig kennenlernen und eventuell entstehen daraus ja sogar Freundschaften und eine zukünftige Zusammenarbeit?